Bild © APA/EPA

Sprücheklopfer


Sie gehören zu jedem Fußball-Großereignis wie Siege, Niederlagen und Tore: Die Sprüche und Sager von Trainern und Spielern vor und nach wichtigen Spielen. Oft unterhaltsam, teils unfreiwillig komisch, oder einfach entwaffnend ehrlich.

Eine Sammlung von „Sagern“ der WM in Brasilien.

Bild © APA/EPA

"Da war ich leider beim Duschen."

Thomas Müller verpasste die Ansprache von Kanzlerin Angela Merkel in der Kabine

Bild © APA/EPA

"Ihr könnt euch eine eigene Aufstellung denken. Das Problem ist: Ihr habt keinen Einfluss darauf, was ich denke."

Brasiliens Coach Scolari auf Journalisten-Fragen zu seiner Aufstellung.

Bild © APA/EPA

"Ich habe mir meine drei- oder viermal gebrochen. Das ist nicht so schlimm."

USA-Trainer Klinsmann hat wenig Mitleid mit Stürmer Clint Dempsey, der die Partie gegen Ghana trotz gebrochener Nase zu Ende spielte.

Bild © APA/EPA

"Wenn du nicht weißt, wohin mit dem Ball, dann gib ihn Andrea."

Italiens Ex-Nationalspieler Paolo Maldini weiß um die Qualitäten von Regisseur Andrea Pirlo.

Bild © APA/EPA

"Abgesehen von den
ersten fünf Minuten haben wir nie in das Spiel gefunden."

Immerhin ein guter Start. Portugals Teamchef Paulo Bento mit dem Versuch einer
Bilanz nach dem 0:4 gegen Deutschland



Bild © APA/EPA

"Wir haben auf einen perfekten Start gehofft. Aber wir leben nicht in einer perfekten Welt."

England-Teamchef Roy Hodgson nach der Niederlage gegen Italien


Bild © APA/EPA

"Ich bevorzuge Spanien, die sind nicht mehr hier."

Brasilien-Coach Scolari auf die Frage, ob ihm im Achtelfinale Chile als Gegner lieber sei als die ausgeschiedenen Spanier.


Bild © APA/EPA

"Du machst zwei Sprints und suchst das Sauerstoffzelt."

Miroslav Klose über die tropischen Bedingungen in Fortaleza.


Bild © APA/EPA

"Im Moment haben wir 25 Millionen Coaches."

Auch Österreichs Teamchef kennt dieses Schicksal. Ghanas Nationaltrainer Kwesi Appiah vor dem Spiel gegen Deutschland.


Bild © APA/EPA

"Jahrelang hab ich darauf gewartet, dass England spielt wie die Spanier. Jetzt machen wir es."

Der Spruch des britischen Komikers Simon Brodkin nach dem Aus für Spanien und England avancierte zum WM-Witz des Jahres auf der Insel.


Bild © APA/EPA

"Bloody typical. What have the Romans ever done for us?"

Englands Legende Gary Lineker nimmt Anleihe bei Monty Python (nach der 0:1-Niederlage der Italiener, die auch das vorzeitige Aus für England besiegelte).


Bild © APA/EPA

"Den Kleinen auszuschalten, wird sehr schwierig werden."

Mit dem "Kleinen" meint Irans Trainer Carlos Queiroz Argentiniens Superstar Lionel Messi. Er sollte mit seiner Prognose Recht behalten.


Bild © APA/EPA

"Ich habe mehr Flugzeuge gesehen als Bälle."

Arjen Robben scherzt über mangelnde Zuspiele seiner Kollegen in der ersten Hälfte gegen Australien.